Infos zum Labrador - Labradore-vom-schaeferkaten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zucht
Infos zum Labrador

Wesen des Labradors

Das Wesen des Labrador Retrievers beschreibt der LCD (Labrador Club Deutschland) folgendermaßen:

Der Labrador Retriever ist ein gutmütiger, sehr bewegungsfreudiger, intelligenter, aufmerksamer und leichtführiger Hund.

Er ist bekannt für sein freundliches Wesen und kennt keine Aggressionen und Scheue.

Ein typischer Labrador ist gutmütig, d.h. er wird mit fremden Menschen ebenso freundlich umgehen wie mit Kindern oder anderen Tieren.

Er ist sehr bewegungsfreudig und braucht als erwachsener Hund reichlich Auslauf. Regelmäßiges Alleinsein entspricht nicht seinem Wesen. Wegen seiner großen Wasserliebe ist es schön, wenn der Führer ihm häufig die Möglichkeit zum Schwimmen gibt.

Der Labrador ist sehr lernfähig und aufmerksam, beobachtet seinen Herrn dauernd und freut sich über jedes Lob.

Jede Art von Aggression oder Scheue ist ihm üblicherweise fremd. Er ist ein Hund zum Anfassen: ausgeprägtes Misstrauen, welches einen guten Wachhund auszeichnet, ist der Rasse fremd.

Herkunft des Labradors

Vor ungefähr 500 Jahren nutzten Fischer aus Südengland, die nach Neufundland segelten, um vor der Halbinsel Avalon auf Fischfang zu gehen, schwimmbegeisterte Hunde, deren Aufgabe es war, Schiffstaue und aus den Netzen springende Fische aus dem eiskalten Wasser zu apportieren.

Anfang des 16. Jahrhunderts begannen die Fischer aus Südengland erste Siedlungen entlang der Küste Neufundlands anzulegen und mit den Labradoren neben dem Fischfang nun auch Federviehjagd zu betreiben.


Einsatzgebiete des Labradors

Die Labradore können als Familienhunde, Jagdbegleiter, Rettungshunde, Blindenführhunde und für andere Spezialaufgaben eingesetzt werden.

Das Haupteinsatzgebiet von Labrador Retrievern ist die Familie. Die arbeitswilligen und intelligenten Hunde müssen ausreichend und artgerecht beschäftigt werden, damit sie nicht unterfordert sind. Apportier- oder Geschicklichkeitsübungen auf dem Hundeübungsplatz oder im Gelände eignen sich ebenso zur Beschäftigung wie ein regelmäßiges Gehorsamstraining. Mit Suchspielen beispielsweise kann man seinen Spürtrieb fördern und seine Gedächtnisleistungen steigern. Kleine Bringübungen während des täglichen Spazierganges bieten Abwechslung und stellen gleichzeitig eine rassegerechte Beschäftigung für diese „fleißigen Träger“ dar.






Ganz besonders geschätzt ist ihre hervorragende und zuverlässige Arbeit als Jagdbegleiter zum Apportieren von Wild und Entenvögeln.








Ihre bisher beschriebenen Eigenschaften prädestinieren Labrador Retriever auch für den Einsatz von Spezialaufgaben z.B. für Therapiehunde, Rettungshunde, Behindertenbegleithunde usw.




 
 
Designed by Elisabeth Kreimer Aktualisiert am 10.03.2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü